99 Fire-Films-Award

99 Stunden Zeit für einen 99-sekündigen Kurzfilm – das ist das Prinzip des 99-Fire Wettbewerbs. Der Preis: 9.999 Euro.

Der 99 Fire-Films-Award hat jedes Jahr ein neues Thema, dieses wird exakt 99 Stunden vor dem Einsendeschluss der Filme bekannt gegeben. Alle bis zu diesem Zeitpunkt angemeldeten Filmbegeisterten haben die Chance auf den Hauptpreis von 9.999 Euro. Innerhalb der 99-stündigen Frist muss ein Konzept für den Kurzfilm erstellt werden, sämtliche Dreharbeiten durchgeführt und das gesammelte Filmmaterial nachbearbeitet werden. Kreativität unter enormen Zeitdruck ist gefragt.

Eine Jury, bestehend aus Fachleuten der gesamten Filmbranche wie Schauspielern, Regisseuren, Kameraleuten und Produzenten, bewertet die Filme. Der Vorsitzende der Jury ist Torsten Koch, Geschäftsführer bei Constantin-Film. Es werden Gewinner in drei Kategorien ausgezeichnet. Den Hauptpreis gibt es in der Kategorie „Bester Film“. Die Sieger in den Kategorien „Beste Kamera“ und „Beste Idee“ werden mit jeweils 999 Euro Preisgeld ausgezeichnet. Für internationale Teilnehmer wurde eine eigene Rubrik geschaffen. In dieser werden Kurzfilme in englischer Sprache bewertet, der Gewinner in dieser Kategorie erhält ebenfalls 999 Euro. Neben den von der Jury verteilten Auszeichnungen haben die eingereichten Beiträge auch die Chance auf einen Publikumspreis, welcher ebenfalls mit 999 Euro prämiert wird. Hierfür findet in Kooperation mit YouTube ein Publikumsvoting statt.

Anfang des Jahres 2016 hat der 99 Fire-Films-Award zum achten Mal stattgefunden. Thema in diesem Jahr: „Hauptsache ihr habt Spaß“. Über 7000 Teilnehmer haben mehr als 2000 Kurzfilme eingereicht, damit ist der 99 Fire-Films-Award der größte themenabhängige Kurzfilmwettbewerb der Welt. Einen Teil der eingereichten Beträge sind bei YouTube zu sehen, weitere Infos zum Wettbewerb gibt es auf der Website des Veranstalters.

Ein Beitrag von Annabell Weber (MAMM0915)

Mitschnitt der Preisverleihung im Februar 2016

Sicherheitshinweis: Bei den Calwer Notizen handelt es sich um ein studentisches Weblog. Falls Ihnen Fehler oder Verstöße auffallen, setzen Sie sich zwecks Behebung bitte mit uns in Verbindung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*