Corporate Blogging bei Daimler

Daimler ist nicht nur einer der größten Automobilhersteller der Welt. Der Konzern betreibt auch ein sehr erfolgreiches Weblog, das jeden Monat bis zu 40.000 Menschen erreicht. Uwe Knaus, Manager Corporate Social Media & Digital Life, hat bei den Social Media Days verraten, worauf es bei einem solchen Blog ankommt.

Warum setzt Daimler eigentlich Corporate Blogging ein? Ausgangspunkt war eine Studie aus dem Jahr 2007 zum veränderten Mediennutzungsverhalten. Daimler erreichte mit seiner Unternehmenswebsite zu diesem Zeitpunkt längst nicht mehr alle relevanten Medien, so dass die Entscheidung getroffen wurde, fortan auch zu bloggen. Mitarbeiter sollten ihre Geschichten selber erzählen – ganz ohne PR- oder Werbesprache.

Darüber hinaus war und ist für Uwe Knaus ein zentraler Punkt der Dialog. Mit Hilfe eines Unternehmens-Blogs können Dialoge verschiedenster Menschen in Echtzeit stattfinden. Vom Werksmitarbeiter bis hin zum Chef der Unternehmenskommunikation kann bei Daimler jeder bloggen. Somit entfällt auch der Journalist als Gatekeeper und die Mitarbeiter können selbst Botschafter ihres Unternehmens werden. Knaus‘ Devise ist hier:

„Wir bloggen nicht für die Mitarbeiter, sondern unsere Mitarbeiter bloggen selbst“

uwe-knaus_digital-life-day-2015
Uwe Knaus, Manager Corporate Social Media & Digital Life bei der Daimler AG

Auch ist Knaus der Meinung, dass Blogbeiträge, welche kommentiert werden und Austausch und Diskussionen anregen, beim Leser nachhaltiger wirken. Dialog ist demnach einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren beim Betreiben eines Blogs. Andere ausschlaggebende Faktoren sind Authentizität, Geschwindigkeit und Transparenz. Dadurch, dass im Daimler-Blog ausschließlich Daimler-Mitarbeiter bloggen, gewinnt dieser stark an Glaubwürdigkeit.

 

 

“Menschen sollen auf dem Blog so sein, wie sie sind und sich nicht verstellen“

Genau das ist es, was für Knaus essentiell beim Bloggen ist: Wahre Daimler-Mitarbeiter erzählen ihre Geschichten und berühren so viele Leser. Das sind dann meist Geschichten, welche man so nie durch z.B. Pressemitteilungen in den Medien platzieren könnte, die aber für das Zustandekommen von Dialog und Austausch und das Übertragen von Emotionen auf den Leser auf einem Blog unabdingbar sind. Darüber hinaus ist es für einen erfolgreichen Blog sehr wichtig, transparent zu sein. Das bedeutet, dass nur Beiträge veröffentlicht werden sollten, die der Wahrheit entsprechen. Knaus sieht das Netz generell als sehr transparent an. Wenn man als Unternehmen Geschichten bloggen würde, welche nicht oder nur teilweise der Wahrheit entsprechen, würde das der Leser sehr schnell herausfinden und entsprechend kommentieren.

Ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor eines Unternehmens-Blogs ist die Geschwindigkeit. Knaus sieht das zeitnahe Bloggen einer Geschichte als einen entscheidenden Punkt an. Dazu kann auch das Anpassen eines Beitrages auf die jeweilige Jahreszeit durch z.B. passende Bilder gehören. Eine tolle Geschichte sollte beispielsweise, wenn sie im Winter veröffentlicht wird, keine Sommer-oder Frühlingsbilder zeigen.

Zur Person:

Uwe Knaus studierte Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Organisationswesen und ist seit 25 Jahren in verschiedenen Funktionen der Daimler AG tätig. Er konzipierte und launchte das Daimler-Blog, welches 2007 als eines der ersten Blogs eines Großunternehmens live ging. Uwe Knaus ist seitdem für die inhaltliche und technische Weiterentwicklung des Daimler-Blogs verantwortlich. Auf der als Mitarbeiter-Blog konzipierten Plattform erschienen bislang mehr als 1.300 Artikel, die monatlich von 40.000 Menschen gelesen werden. 2008 erhielt das Daimler-Blog den Best of Corporate Publishing Award mit der Begründung, es sei sehr authentisch, hervorragend lesbar und hochspannend in den Themen. Zudem habe Daimler den Mut, Diskussionen über das Unternehmen zuzulassen. Das klappe nur in Firmen, in denen ein gutes Arbeitsklima herrsche. Darüber hinaus steuert Uwe Knaus seit Anfang 2010 den strategischen Einsatz von Social Media zur Erreichung der Kommunikationsziele der Daimler AG und war in diesem Zusammenhang federführend an der Entstehung der Daimler Social Media Guidelines beteiligt.

Die Studenten der SRH Calw bedanken sich bei Uwe Knaus für einen sehr interessanten Impulsvortrag mit tiefen Einblicken in die spannende Social Media Welt des Daimler Konzerns!

Sicherheitshinweis: Bei den Calwer Notizen handelt es sich um ein studentisches Weblog. Falls Ihnen Fehler oder Verstöße auffallen, setzen Sie sich zwecks Behebung bitte mit uns in Verbindung.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Corporate Blogs als Content-Marketing-Drehscheibe

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*